Nein zur unüberlegten Abschaffung der Stempelsteuer

Wir Unternehmerinnen und Unternehmer sagen NEIN

Unsere Argumente

  1. Die allermeisten KMU und Startups betrifft die Stempelsteuer nicht: 99,75% aller Unternehmen haben in den letzten Jahren überhaupt keine Emissionsabgaben bezahlt.
  2. Die Stempelsteuer wurde in den letzten Jahren bereits 13-mal gesenkt. Die erneute konzeptlose Abschaffung der Stempelsteuer geschieht ohne Not. Kein Gedanke an die Konsequenzen und an die Steuerausfälle von 250 Millionen Franken, die die Bevölkerung schlussendlich zahlen muss.
  3. Es macht keinen Sinn, die Stempelsteuer auf Eigenkapital zu streichen, während der Konsum und die Einkommen immer stärker belastet werden. 60% der Wertschöpfung in unserer Volkswirtschaft stammt aus dem Konsum der privaten Haushalte.
  4. Tragt Sorge zu unseren Rahmenbedingungen! Steuern sind ein fein austariertes System, an dem man nicht unüberlegt herumschrauben darf. Die Stempelsteuer kompensiert unter anderem, dass die Schweiz als einziges Land keine Kapitalgewinnsteuer kennt. Wir Startups profitieren davon.
  5. Die Stempelsteuer ist die sehr bescheidene Mehrwertsteuer für den Finanzbereich. Wir sehen nicht ein, dass bei jedem Kauf einer Ware eine Mehrwertsteuer von 7.7% bezahlt werden muss, während Transaktionen bei Aktien nicht mal mehr mit 1% besteuert werden sollen.